Cebu Pacific will auf die Langstrecke

Airbus A319 Cebu Pacific
Airbus A319 Cebu Pacific

Die philippinische Billigairline Cebu Pacific, will demnächst auch die Langstrecke bedienen. Zu den geplanten Zielen gehört der mittlere Osten, Australien, die USA und sogar Europa. Dazu sollen bis zu acht Airbus A330 in einer reinen Economy Klasse angemietet werden.

Dadurch könnten bis zu 400 Passagiere befördert werden. Besonderes Augenmerk legt Cebu Pacific dabei auf die vielen philippinischen Oversea Workers, die mindestens einmal im Jahr zwischen den Philippinen und ihrem Arbeitsplatz hin und her pendeln.

Für uns Expats, ist, glaube ich, erst mal nichts dabei. Um nach Europa fliegen zu können, müßte auch erst einmal das Flugverbot aufgehoben werden, mit der alle philippinischen Airlines derzeit belegt sind.

Die Philippinen stehen auf der berühmten Schwarzen Liste von Airlines, die nicht in das Gebiet der EU einfliegen dürfen.

3 Kommentare

  1. Sind den alle Fluggesellschaften der Philippines auf der schwarzen Liste?
    Ich dachte, nur die Philippine Airlines betrifft dies.
    Anmerken möchte ich noch, daß Air Asia, laut eigenem Bordmagazin, in den Startlöchern steht und eine Tochterfirma ähnlich ,,Thai Air Asia“ auf den Philippinen gegründet hat.
    Sie warten noch auf die erforderlichen Genehmigungen, um den Flugbetrieb aufzunehmen

  2. Die CAA Civil Aviation Authority der Philippinen ist in der allgemeinen Kategorie 3 eingestuft, was heisst dass Ziele in Europa (unter EASA authority) sowie den USA nicht mit Maschinen angeflogen werden duerfen, welche hier auf den Philippinen registriert sind. Philppine Airlines fliegt mit auslaendischen registrierungen in die USA, was auch kein weiteres Problem darstellt, da die Maschinen geleased sind und nicht Eigentum von Philippine Airlines. Wartung wird von LH Technic durchgefuehrt. 5J wird es wohl genauso anstellen.

Kommentare sind deaktiviert.