Wir bauen ein Boot

ir bauen ein Kanu: ie ausgeschnittenen Teile müssen noch verklebt werden

Nachdem ich also nun in Cebu einige Tage in geheimer Mission unterwegs war und dabei tatsächlich den Shop gefunden habe, wo man Glasfasermatten und „Epoxy Harz“ kaufen kann, haben wir heute angefangen ein Boot zu bauen! Zum einen brauche ich ein kleines handliches Boot um zum Tauchen vorne ans Riff zu kommen und zum anderen wollte ich das eigentlich schon immer mal machen.

Pläne zum Bootsbau findet man im Internet, allerdings sind die kostenlosen sehr dünn gesät. Hab aber einen Plan gefunden, der sich hervorragend eignet um die ganzen Techniken dazu erstmal auszuprobieren und man braucht dazu nur 2 Sperrholzplatten: Ein Kanu! Mit dem Kanu kann ich zwar noch nicht tauchen gehen aber man muss ja auch erst mal ein wenig üben.

Wenn es am Ende tatsächlich schwimmt und nicht bei der ersten Welle auseinander bricht, werden sich sicher die Nachbarskinder über das neue Spielzeug freuen und ich fange gleich mit dem nächst größeren Model an, das sich dann auch zum Tauchen eignet.

Heute haben wir jedenfalls erstmal die Holzteile aufgezeichnet und ausgesägt, morgen werden die jeweiligen Hälften, vorne und hinten, dann mit Epoxy und Glasfasermatten zusammengeklebt. An einem weiteren Tag muß dann alles aufgerichtet und die einzelnen Teile (Boden und Seitenteile) per „Stitch & Glue Methode“ zusammengefügt werden. Wir werden sehen was dabei herauskommt, das wird richtig spannend…

Inzwischen sind einige Tage vergangen und unser Boot nimmt langsam Form an. Die Voder- und Hinterteile wurden über Nacht mit Epoxy verklebt und am nächsten Morgen aufgerichtet und mit Gewebeklebeband zusammengeheftet. Schon sah das Boot auch wie ein Boot aus und erstaunlicherweise passten die einzelnen Teile sehr präzise aufeinander.

Heute morgen dann die ersten Gehversuche mit den Glasfasermatten und Epoxyharz. Zum Glück hatte ich mir zusammen mit den Glasfasermatten auch einen speziellen Roller gekauft, mit dem man die getränkten Matten schön in die Ecken und Winkel rollen konnte. Jetzt sind 3/4 des Bootes von innen mit Glasfasermatten verklebt und morgen kommt der Rest (innen) dran. An einem weiteren Tag ist dann die Außenseite an der Reihe. Ich kann es kaum erwarten das Ding im Wasser schwimmen zu sehen.

 

9 Kommentare

  1. hallo gerd,ich besuche seit einiger zeit regelmäßig deine internetseite und finde sie sehr gelungen und informativ.ich bzw. meine frau besitzt ein größeres grundstück außerhalb tagbilarans, was wir in absehbarer zeit bebauen werden.nun zu deinem bootsbauprojekt.
    es freud mich zu hören,das man nun in cebu material zum gfk-bau von booten kaufen kann.
    ich habe damals in cebu eine negativ-form von meinem speed-boot gefertigt und alle materialien von deutschland rüber schicken müssen.ich finde dein kanu projekt gut,weil das von gewicht her leicht sein wird und somit auch leicht zu transportieren sein wird.
    meine vorstellung von einem boot sind praktisch zwei kanus die mit einer plattform verbunden und in drei teilen zerlegbar sind.bin schon gespannt auf deine weiteren berichte vom bootsbau.

    mfg jochen

  2. Naja, von einem GFK Boote würde ich hier nicht unbedingt reden. Eher ein Sperrholzboot. Das Kanu dient ja erstmal nur als Versuchsobjekt, ob ich mit den anzuwendenden Techniken zurechtkomme.

    Für den Bau eines Katamarans was Du vor hast, würde ich einfach zwei Bankas zusammenschrauben. Gibt es auch vor Ort schon, damit kennen sich die einheimischen Bootsbauer auch gut aus.

  3. Hallo Gerd,
    ich wuensche dir Gluck mit dem kanu.
    Was Anderes. ich muss demnaechst den Phils 24 Stnden verlassen weil ich schon 25 Monaten hier bin! Kennst du irgend eine Billigfluggesellschaft die SEHR guenstig etwas nach Hong Kong, Singapore Usw. anbietet? Ich denk an eine ca. 5000 Peso Rundflug.
    Gruesse,
    Brian

  4. Du bist irgendwo in Mindanao, ist das noch richtig? Da kommt eigentlich nur Cebu Pacific in Frage, allerdings mußr Du da früh genug buchen um an die günstigsten Preise zu kommen. Ich bin bei einer Probebuchung mal bei ca. 7500,- Peso gelandet, von Cebu nach Singapore & zurück.
    Wenn Du im Norden bist, kommt auch noch Air Asia ab Angeles (Clark) in Frage.
    Silk Air fliegt auch noch ab Davao, wird aber wahrscheinlich etwas teurer sein. Good Luck!

  5. hallo gerd

    sieht gut aus was du da baust. gefaellt mir. moechte gerne ein kleines segelboot selber bauen (jolle).
    wo kaufst du die fasern in cebu ein.
    gruss andy

  6. Hallo
    Bin beindruckt wa Du So Machst!!!!
    Möchte gern mir eine ca. 20-25mtr. Yacht bauen lassen,zum Wohnen und Chartern.
    hast Du eine Ahnung,Was -kostet-und retabel.-
    mfg
    michael leopold

  7. Das ist grundsätzlich billiger als in Deutschland, es besteht aber die Gefahr von Holzwürmern, die gleich mit eingebaut werden. Die Lebenszeit des Bootes ist dann von vorne herein begrenzt.
    Boote werden unter anderem auf Cebu gebaut, aber auch auf Bohol/Panglao gibt es einen, hab ihn aber noch nicht gefunden. Hier der Link: http://www.andy-smith-boatworks.com

  8. Hallo .
    Ich suche eine Firma in den Phillipen die mir GfK Boote baut so ca. 6 m , nicht nur eins sondern auf dauer . hat jemant ne Idee wer sowas macht ?
    Danke Holger

Kommentare sind deaktiviert.